Kölner Zoo  05.2020

 

...immer ein Besuch wert - www.koelnerzoo.de.

 

Kommt doch mal mit der Rheinseilbahn zum Kölner Zoo - schon die Anreise ist dann ein Erlebnis.

 

Aufgrund der Corona-Pandemie gelten im Kölner Zoo Sonderregelungen. 
Beachtet Kontaktverbot, Abstandsregeln und Hygienevorschriften Eurer Gesundheit zu Liebe.

 

 

Der Kölner Zoo engagiert sich weltweit. So können Tierarten - wie z.Bsp. die Wisente, der kalifornische Kondor und viele mehr vom Aussterben bewahrt werden.

 

 

Ohne diesen Einsatz würden wir viel weniger über die Tiere wissen. Schauen wir also heute mal, was es neues zu entdecken gibt...

 

 

Anfang Mai 2020 können wir wieder in den Zoo. Aufgrund behördlichen Vorgaben, wegen der Corona-Pandemie, dürfen maximal 3.300 Besucher gleichzeitig hier sein. Deshalb ist eine Online-Reservierung erforder-lich.

 

 

Im März 2020 ist dieses süsse Tampeltier-Fohlen geboren. Mit auffällig weisser Färbung ist es das zweite Jungtier von Mutter Charlotte, der Vater ist Hengst Ivan.

 

 

Damit der Zoo weiterhin attraktiv bleibt, wird nicht nur in den Artenschutz, sondern auch in die Anlagen investiert. Die Tigeranlage wird neu konzipiert und Tiger Sergan ist für die Übergangszeit im Zoo von Schwerin. 

 

 

Kubaflamingos sind immer sehenswert. Sie kommen hauptsächlich in Mittelamerika vor. Mit Hilfe ihres siebartigen Schnabels können sie das Wasser filtern und Ihre Nahrung aufnehmen. Flamingos können sehr alt werden, so wurden die ältesten in Köln lebenden Vögel in den 70iger Jahren geboren.

.

 

 

Die Tierwelt ist vielfältig und es gibt immer etwas zu beobachten.

 

Der Reiher, der am Rand des Teiches auf den Fisch wartet oder die Inkaseeschwalbe, die

umher fliegt...

 

 

 

... oder den Nachwuchs der Schwarzhalsschwäne im Bild festhalten.

 

 

Im Mai 2020 haben die Pinselohrschweine Picasso und Cassie Nachwuchs bekommen. 

 

Zwei weibliche Hirschziegenantilopen kamen auf die Welt ...

 

Der Clemenshof ist ein Bauernhof nach bergischen Vorbild. Auch hier gab es Nachwuchs bei den schwarzbunten Niederungsrindern.

 

Im Kölner Zoo finden sich die klassischen Zootiere wie Giraffen, Vögel, Krokodile, Geparden und viele mehr. Aber auch die Sitatungas sind hier anzuschauen. Sie werden auch Wasserkudus, Sumpfbock oder Sumpfantilope genannt und sind eine afrikanische Antilopenart.

 

 

Duma und Kito sind in der Domstadt schon lange heimisch... und immer ein Highlight beim Besuch des Zoos. Geparden sind die schnellsten Läufer unter den Säugetieren ... bis zu 100 km/h Höchstgeschwindigkeit sind möglich. 

 

 

... nicht immer zu sehen - Grizzly-Dame Fredericke.

 

 

Der südliche Hornrabe, auch Kaffernhornrabe, teilt sich sein Gehege mit den Marabus. Er ist mit einer Körpergröße bis 110 cm der größte Vertreter der afrikanischen Nashornvögel.

 

 

 

 

 

 

 

... immer wieder schön anzuschauen, der Pelikan-Weiher vor dem alten Flusspferdhaus.

 

... zum Abschluss unseres Besuches - einer kurzer Blick zu Taco...

heute wohl in "Ballspiel-Laune".

 

 

<< zurück >>